Toya

v-elements® | Velopa AG

2020

Product Design von hindernisfreien Sitzgelegenheiten für die Eigenmarke v-elements® der Velopa AG. Alle Produkte von v-elements® erfüllen die Bestimmungen des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG).

Daniel Hunziker | Head of Design
Alena Fabia Schwarz | Designerin

Fotografie:

Alena Fabia Schwarz

 

2020 lancierte die Velopa AG mit v‑elements® eine neue Kollektion von zeitgemässem Aussenmobiliar für Plätze und Freiflächen in zunehmend verdichteten Städten. Im Mittelpunkt von v‑elements® steht die Schönheit im öffentlichen Raum. Das Design aller Objekte fokussiert sich auf eine reduzierte Form, die ästhetisch und elegant wirkt. Gleichzeitig ermöglicht die zurückhaltende Gestaltung die Anwendung im heterogenen, öffentlichen Raum und vergrössert den Anwendungsradius.

Zur v‑elements® Kollektion gehört unter anderem «Toya». Ganz im Sinne der aufs Wesentliche reduzierten Form setzen sich die Sitzmöbel aus nur drei Grundbestandteilen – Rahmen, Traverse und Latten – zusammen. Die Zusammensetzung trägt auch zu einer platzsparenden Lagerung bei und vereinfacht den Unterhalt wesentlich. Beschädigte Latten sind im Nu, ohne Demontage der Struktur, ausgewechselt. Sie bestehen aus lackiertem Schweizer Tannenholz. Die Grundkonstruktion wiederum wird aus rezykliertem, feuerverzinktem Stahl gefertigt.

Die Grundstruktur kann in unterschiedlichen Längen aufgebaut und mit optionalen Features, zum Beispiel Armlehnen oder einer Tast-Traverse, ergänzt werden. Selbstverständlich erfüllen alle Variationen und ebenso die Sitzhöhe der «Toya»-Sitzmöbel alle gesetzlichen Bestimmungen des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG).

Die «Toya»-Bank nimmt zudem allfällige Niveauunterschiede bis zu 5% ästhetisch und ohne Mehrkosten auf. Bei einem Gefälle lassen sich links und rechts unterschiedliche Längen anbringen. Die Bank funktioniert mit verschiedenen Verankerungen, steht aber auch ohne Bodenverankerung stabil.

Die Kollektion v‑elements® wird laufend weiterentwickelt und mit verschiedenen Produkten erweitert. Auch das innovative, modulare Dachsystem «Akira», das ebenfalls von Daniel Hunziker Design Identity AG konzipiert und designt wurde, gehört dazu.